Archiv der Kategorie: Grau-bunte Theorie

Die „4K“ neu in Szene gesetzt

Gedanken zur grafischen Umsetzung

Auch wenn wir uns in der Digitalisierungsdebatte oft nicht auf einen größten gemeinsamen Nenner einigen können, gibt es dennoch Modelle, die als allgemein anerkannt gelten dürfen. Eines davon ist das 4K-Modell des Lernens im 21. Jahrhundert. (Mehr dazu erfährst du bei Jöran Muuß-Meerholz.)

Für meinen Beitrag zum Thema "Warum sollten wir uns auf die Digitalisierung des Lehrens und Lernens einlassen?" habe ich nach einer grafischen Darstellung gesucht, mit der es den "analogen" KuK möglich wird, die Kernaussage des Modells so schnell wie möglich zu erfassen, denn kaum etwas nervt mehr als Hürden beim Verständnis von "vereinfachten" Schaubildern... Leider wurde ich nicht so recht fündig, weswegen ich selbst Hand angelegt habe.

Weiterlesen