Von alten Hüten und Leiern

Seit gefühlten hundert Jahren liest du mit deinen NeuntklässlerInnen immer das gleiche? Du schlägst den SechstklässlerInnen immer noch "Die Insel der blauen Delfine" vor, weil du einfach noch nicht dazu gekommen bist, eine neue Lektüre für diese Klassenstufe zu finden? Die AchtklässlerInnen haben nach eurer letzten gemeinsamen Ganzschrift beschlossen, dass sie nie wieder ein Buch anrühren wollen und nun bist du schwer frustriert?

Selbst wenn keines der Beispiele auf dich zutrifft (und das will ich aufgrund der zärtlichen Überspitzung meinerseits doch hoffen), stehen wir DeutschlehrerInnen sicherlich das ein oder andere Mal im Schuljahr vor dem gleichen Problem: Wir brauchen eine Lektüre, die alle 25-30 SchülerInnen einer Klasse gleichermaßen begeistern soll - ob sie nun männlich oder weiblich, vergleichsweise früh- oder spätentwickelt, Klavier- oder FußballenthusiastInnen sind. Natürlich spuckt der Buchmarkt unglaublich viel neuen Lesestoff aus - dass da draußen irgendwo die "perfekte" Lektüre für dich und deine Lerngruppe schlummert, ist also gar nicht so unwahrscheinlich. Gleichzeitig fehlen dir natürlich die Zeit und die Ressourcen, alles zu sichten und nicht von jeder Klasse bekommt man konsensfähige Vorschläge präsentiert.

Angeregt von der Kollegialität auf Twitter und dem Thema des 184. #EDChatDE "Mikrofortbildungen" habe ich mir Gedanken gemacht, wie man dieses Problem in den Griff bekommen könnte. Mit so viel geballter, digitaler KuK-Power sollten wir es doch schaffen, eine Schneise in den dichten Wald der Neuerscheinungen zu schlagen und über Vernetzung und das Zusammentragen von Informationen an einer zentralen Stelle neue Ideen für das Lesen von Ganzschriften zu sammeln - oder?

Die Idee hinter "Neue Lektüren für den Deutschunterricht"

Meiner Meinung nach ist das gemeinsame Lesen neuer Lektüren immer eine spannende Sache und ein Buch mit dem richtigen Thema und einer "Schreibe" aufgetan zu haben, das den Nerv der SchülerInnen trifft, kann ein wirklich tolles Gefühl sein, denn natürlich macht es umso mehr Spaß, je mehr Beteiligte an den Seiten kleben und nicht mehr aufhören wollen zu lesen. In den vergangenen Jahren hatte ich immer wieder tolle Kinder- und Jugendbücher auf meinem Lesetisch liegen, gleichzeitig haben es die wenigsten in meine Klassen geschafft. Das liegt zum Einen daran, dass die Zahl von Deutschklassen, die man innerhalb eines Schuljahres hat glücklicherweise (bezogen auf den Korrekturaufwand) begrenzt ist, andererseits aber auch an der Tatsache, dass vieles, was ich unglaublich gern gelesen habe, für die Lerngruppen, mit denen ich es zu tun hatte, kein Lesestoff gewesen wäre.

Man kann auf die Frage nach der perfekten Ganzschrift auf vielfältige Arten Antworten bekommen - ich finde sie jedoch meist aufgrund ihrer Kürze unbefriedigend: Im Lehrerzimmer zwischen Tür und Angel schnappt man einen Titel auf, in Facebook-Gruppen ebenso (häufig ist hier auch die niedrigere Trefferquote aufgrund Föderalismus-bedingter Unterschiede zu beachten), im Buchhandel bekommt man zwar tolle Tipps - aber man kann sie eben nicht alle selbst lesen, um alle Basis-Informationen zu erlangen, die man bräuchte, um eine fundierte Entscheidung treffen zu können. Die Grenzen der Belastbarkeit sind noch schneller erreicht, will man nicht nur die Vorauswahl treffen, sondern hat dann auch noch ein Exemplar erwischt, dass zwar hervorragend geeignet ist, zu dem es aber kein Material gibt.

Ich möchte hier gerne den Raum für ein kollaboratives Projekt zur Verfügung stellen, innerhalb dessen wir einander unsere "Lieblingslektüren" und "-vorschläge" vorstellen und somit weiterempfehlen können. Dafür würde ich gerne versuchen, analoge "Erfolgsrezepte" ins Digitale zu übertragen, die dazu beitragen können, Ressourcen besser zu bündeln und damit öfter in den Genuss wirklich neuen Lesestoffs mit einer Klasse zu kommen.

Dein Interesse ist geweckt? Du willst mitmachen, TeilgeberIn werden und endlich mal wieder frischen Wind in die alljährlich geführte Lektüreliste des Kollegiums bringen? Du bist nur einen einzigen Klick auf das nachfolgende Logo davon entfernt...ich freu mich auf deine Beiträge!


Creative Commons LizenzvertragWie für alle Beiträge dieses Blogs gilt: Die Frau mit dem Dromedar von Kristina W. ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Kommentar verfassen