Genese

Als ich meine grafische Neugestaltung des 4K-Modells auf Twitter postete, fragte Axel Krommer (@mediendidaktik_):

Natürlich hat mich die Aufgabe gereizt, auch dem SAMR-Modell von Puentedura ein neues Gewand zu verpassen. Ich könnte an dieser Stelle viele Worte dazu verlieren, warum, wieso und weshalb ich mich für diese Art der Illustration entschieden habe und was ich an der bisher gängigen deutschen Darstellung als irreführend empfand, möchte dies aber vertagen, um euch um eure kritisch-konstruktive Meinung zu meiner Darstellung zu bitten, ohne einen "Was die Künstlerin (eigentlich) ausdrücken wollte"-Text voranzustellen. So ein Schaubild sollte schließlich für sich stehen können und möglichst selbsterklärend sein...

Der Vollständigkeit und wissenschaftlichen Korrektheit wegen sei darauf hingewiesen, dass ich durch Axel Krommers sehr lesenswerten und schon mehrfach zitierten Artikel "Welchen Mehrwert haben Digitale Medien für das schulische Lernen?" sowie seinen Vortrag "Wirksame Personalisierung oder palliative Didaktik? - Eine kritische Kommentierung" angeregt den Pencil geschwungen habe.

HINWEIS: Diese Grafik ist definitiv noch "Work in progress", wird also durch die Ergänzung um eure spannenden Ideen in naher Zukunft überarbeitet werden - ich möchte nur erst ein bisschen sammeln, bevort ich die nächste Version erstelle. 😉

Ich freue mich auf euer Feedback - sehr gerne natürlich in Form von Tweets, weil aber auch 280 Zeichen manchmal nicht genug sind, steht auch die Kommentarfunktion in diesem Beitrag für eure Worte bereit.

Herzlichst

Kristina

Hinweise zum Design

Die Zeichnungen habe ich mit der App "Sketches" von Tayasui auf dem iPad Pro erstellt und anschließend in Paint.NET zusammengefügt und beschriftet. (Zur Arbeit mit Paint.NET empfehle ich dieses Tutorial.) Die verwendeten Schriftarten sind:


Credits

Creative Commons LizenzvertragWie für alle Beiträge dieses Blogs gilt: Die Frau mit dem Dromedar von Kristina Wahl ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

4 thoughts on “Zur Diskussion gestellt: Eine grafische Neufassung des SAMR-Modells”

  1. Vielen Dank für die Grafik! Ich bin gespannt auf die Rückmeldungen und werde auch nochmal ausführlich aufschreiben, was mich an dem SAMR-Modell ganz allgemein und an der Duckworth-Visualisierung im Besonderen stört. Das könnte eine spannende Diskussion geben!

  2. Ich finde es sehr hübsch gemacht! Hier ist die typische Steigerung nicht so erkennbar/prominent und die gewählten Fahrzeuge sind gute Visualisierungen. Störend empfand ich die Überfrachtung mit verschiedenen Schriftarten, besonders bei SA und MR, auch wenn ich glaube zu verstehen, warum das so gewählt wurde. Aber die Farbänderung des Weges wäre mir da genug Abgrenzung dafür, dass man mit gleichem Font etwas mehr Ruhe und Einheitlichkeit schaffen könnte. Insgesamt aber wirklich eine schicke Umsetzung – super OER!

    1. Vielen Dank für Dein Lob & Deine konstruktive Kritik! Das mit den Schriftarten ist ein guter Tipp, den ich bei der Überarbeitung beherzigen werde. Im Erstentwurf gab es schlichtweg keine verschiedenen Farben auf dem Weg, weswegen ich diese Variante gewählte hatte. 😉

Kommentar verfassen